Kinderküche Kinderbauernhof Görlitzer

undefined

Ein Gespräch unter Freunden gab den Anstoß, auch im Kinderbauernhof Görlitzer Park in Berlin Kreuzberg eine M .U.T Kinderküche zu realisieren. Natürlich ist die Anschaffung einer Küche mit Ausgaben verbunden, die nicht einfach aus den regulär zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln entnommen werden können. Denn zunächst müssen ja alle laufenden Kosten gezahlt werden, um den Kinderbauernhofbetrieb aufrecht zu erhalten.

Ein Bericht von Alexandra Diezemann, Pressesprecherin M .U.T e.V.

Alexander von Stahl, Mitglied und Charitybeauftragter beim Lions Club Berlin Europa Center, hörte aufmerksam zu als ich vom Kinderküchen- Wunsch des Kinderbauernhofs am Görlitzer Park in Berlin Kreuzberg sprach. Ich berichtete von der Begeisterung der Kinder, die auf dem Abenteuerspielplatz Waslala in Treptow-Köpenick dank einer Spende der Stiftung Berliner Sparkasse im letzten Jahr eine Küche bereits nutzen können. M .U.T finanziert dort seitdem das gemeinsame Kochen mit den Kindern. Julia Jesse, Mitarbeiterin bei M .U.T e.V., ist jeden Mittwoch vor Ort und probiert mit den Kindern neue Rezepte aus (mehr hierzu lesen Sie auch auf der Seite 26). Der Kinderbauernhof am Görlitzer Park hatte zwar eine kleine Küche – allerdings wurde sie mehr als „Teeküche“ genutzt. Es fehlten einfach die richtigen Geräte und Utensilien. Alexander beriet sich mit seinen Lions Mitgliedern, und sie sagten 2000,00 EUR Spendengelder für den Kauf und Aufbau einer Küche zu. Das war großartig, und an dieser Stelle sei nochmals ein ganz herzliches Dankeschön ausgesprochen! Damit dann auch mit den richtigen Kleinutensilien wie Pfanne, Löffel und Co. hantiert werden kann, kamen von anderer Stelle aus privater Tasche nochmal 500,00 EUR dazu: Dr. Robert Pfitzmann, Chefarzt in der DRK-Klinik in Berlin Mitte und Mitglied des Lions Club Berlin Grunewald, hörte von dem finanziellen Dilemma und sagte ganz spontan zu, mit 500,00 EUR zu helfen. Super! Danke! Claudia Hiesl, die Leiterin des „Görli“ war begeistert. „Endlich können wir all´ die Themen rund um die gesunde Ernährung vernünftig umsetzen“, sagt sie.

Wozu ist eine M .U.T Kinderküche da?

Hintergrund einer Kinderküche ist zum einen, dass Kinder grundsätzlich gut versorgt werden können, wenn sie aus der Schule kommen oder aber einfach Hunger haben. Leider ist eine regelmäßige, gemeinsame Mahlzeit im Kreis der Familie nicht immer möglich. Sei es, weil Eltern berufstätig sind, sei es, weil schwierige soziale Verhältnisse vorherrschen und Eltern sowie Elternteile schlichtweg überfordert sind. Zum anderen hilft eine Kinderküche natürlich ungemein, wenn es darum geht, Wissen über gesunde Ernährung zu vermitteln sowie Lebenskreisläufe aufzuzeigen. So werden auf dem Abenteuerspielplatz Waslala Kräuter- und Gemüsebeete angelegt. Dazu wird Saat ausgestreut, die Beete werden gemeinsam mit den Kindern gepflegt und gewässert, und letztlich wird zusammen geerntet. So erleben Kinder wie aus einem kleinen Samen eine Pflanze wird, die man in der Küche dann beim Kochen verarbeiten und essen kann. Unterbewusst wird bei diesem ganzen Procedere der Respekt vor der Natur vermittelt sowie der ebenfalls wichtige respektvolle Umgang mit Lebensmitteln im Allgemeinen. Ganz im Sinne von „mit Lebensmitteln spielt man nicht“, lernen die Kinder Essen wertzuschätzen. Kartoffelschalen und ähnliche organische Küchenabfälle landen auf dem Komposthaufen, sodass auch hier die „Weiterverwendung“ vermittelt wird.

Pressespiegel

06.07.2016
BZ
Gute Taten sind sein bestes Rezept


Klick auf das Bild!


Berliner Woche
13. Juni 2016

undefined